Jolla

Als Nokia 2010 sein neues, auf Linux basierendes Betriebssystem MeeGo ankündigte, sollte es eigentlich den Mobilfunkmarkt revolutionieren. Doch nach dem Nokia N9 Smartphone war bereits wieder Schluss. Nokia wechselte vollständig auf das Betriebssystem Windows Phone. Nun aber haben sich ein Team aus ehemaligen Entwicklern des MeeGo sowie einige Linux-Experten zusammen getan und ein neues Smartphone entwickelt, welches auf Basis des finnischen Betriebssystems funktioniert. Jolla nennt sich das optisch gelungene Smartphone und kommt noch in diesem Jahr in den Handel.

Sailfish OS kompatibel mit Android

Ein großer Pluspunkt des Betriebssystems Sailfish OS ist die Kompatibilität mit Android. So haben Nutzer bereits zum Marktstart ein breites Spektrum an Applikationen zur Verfügung. Doch schon jetzt dürfen Entwickler sowohl für Jolla wie auch für Android Anwendungen einsenden. Die Flexibilität, die für Entwickler entsteht, ist darauf zurückzuführen, dass Jolla kein eigenes, wie es bei MeeGo ist, Userinterface besitzt. Es sind zwar unterschiedliche CPU-Architekturen vorhanden, aber die Komponenten laufen unabhängig voneinander. Das wiederum bedeutet, dass gerade bei der Hardware noch viel Spielraum nach oben offen ist.

Jolla: Optisch ein echter Hingucker

jolla smartphone

Ein schlichtes Design macht das Jolla auf den ersten Blick sehr ansprechend. Als kleinen, farblichen Aufpepper kann das Gehäuse des Smartphone ausgewechselt werden. An Board ist auch eine 8 MP Kamera, sowie eine Frontkamera mit 2 Megapixel für Videotelefonie. 8 Megapixel sind ein gutes Mittelmaß, aber im Vergleich zu anderen Smartphones nicht gerade herausragend. Anständige Fotos können dennoch geschossen werden. Das Gorilla 2 Glass Display bietet auf 4,5″ Zoll eine Auflösung von 960×540. Richtig schnell wird es mit dem eingebauten Dual-Core Prozessor.

Der interne Speicher beläuft sich auf 16GB und kann per microSD erweitert werden. Für ausreichend Fun beim Surfen sorgen schnelle 4G LTE Verbindungsraten. Trotz der Technik wiegt das Multimedia-Smartphone nur 141g. Die Gesprächszeit wird vom Hersteller mit 9-10 Stunden angegeben, aber wem das nicht reicht, der kann sogar den Akku gegen einen Ersatzakku austauschen.

Vorbestellte Jolla Smartphones bereits vergriffen

Obwohl noch nicht alle Details zum neuen Jolla bekannt sind, ist die Nachfrage ziemlich groß. Mit einer Anzahlung von $100,00 US-Dollar konnten sich Interessierte bereits das Smartphone vorbestellen. Doch schon jetzt sind die Ersten vergriffen. Preislich allerdings schlägt Jolla mit etwa €400,00 Euro zu Buche, obwohl in Sachen Hardware eher die Einsteigerklasse verwendet wurde und andere, technisch aufwendigere, Smartphones im Preis wesentlich günstiger sind.

Link zum Hersteller: http://jolla.com/

Weiterempfehlen

Related Articles

Leave a Reply

© 2017 Volksphoneliste. All rights reserved. Site Admin · Entries RSS · Comments RSS
Powered by WordPress · Designed by Theme Junkie